Im falschen Klima wächst nichts heran...

Unfruchtbarkeit

Trotz all den Angelinas, Chantals, Kevins oder Justins: Es gibt weniger Nachwuchs in Deutschland. Fehlende Betreuungsangebote oder der Druck Karriere zu machen können Gründe sein, doch manchmal klappt es mit der Familienplanung trotz des Kinderwunsches nicht. Etwa jedes sechste Paar in Mitteleuropa ist davon betroffen. Drei bis Vier Prozent der Paare bleiben dauerhaft kinderlos.

Es gibt verschiedene Ursachen, die zur Unfruchtbarkeit führen können. Empfängnisunfähigkeit bei der Frau kann durch Ovulationsschwierigkeiten, blockierte Eileiter, hormonelle Störungen, sexuell übertragbare Erkrankungen, genetische Defekte, Stress, Drogenmissbrauch, usw. verursacht werden.

Die Zeugungsunfähigkeit des Mannes hat mit der Qualität und der Zahl der Spermien zu tun. Alkohol- und Drogenmissbrauch, Nikotin, Infektionen, Belastung durch östrogenähnliche Substanzen, sowie Bauch- oder Leistenhoden sind einige Faktoren, die die Samenqualität negativ beeinflussen können. Erektile Dysfunktion (Impotenz) und retrograde Ejakulation (das Sperma wird bei der Ejakulation in die Harnblase anstatt zur Penisöffnung geleitet) sind Faktoren, welche den Samentransport negativ beeinflussen und deshalb auch zur Zeugungsunfähigkeit des Mannes führen.

In seltenen Fällen kann der Vaginaltrakt eine immunologische Reaktion gegen Bestandteile des Spermas aufweisen, eine Immunreaktion die Befruchtung verhindern oder eine immunologische Inkompatibilität der Gene Unfruchtbarkeit verursachen.

Abhängig von der Ursache der Unfruchtbarkeit gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Wichtig ist, dass Rauchen und Alkoholkonsum gestoppt und der Alltagsstress reduziert werden.

Beim Mann kann, wenn nötig, ein Potenzmittel eingesetzt werden. Der Eisprung kann hormonell herbeigeführt werden und blockierte Eileiter können mit chirurgischen Maßnahmen geheilt werden.

Bei der intrakorporalen künstlichen Befruchtung wird der Frau das Sperma des Partners in die Gebärmutter eingeführt. Eine andere Möglichkeit ist die extrakorporale künstliche Befruchtung, wobei mehrere reife Eizelle entnommen, außerhalb des Körpers befruchtet und wieder in die Gebärmutter der Frau eingesetzt werden.