Variation belebt das Liebesleben

Stellungen

Wer Abwechslung im Liebesspiel sucht, kann verschiedene Stellungen ausprobieren.
Eine der bekanntesten Stellungen ist der Missionarsstellung: Die Frau liegt auf ihrem Rücken mit den Beinen gespreizt, der Mann liegt auf ihr und dringt ein. Diese Stellung ist vor allem schön weil die Liebenden einander ansehen und streicheln können.

Wenn die Frau in der Reiterstellung oben sitzt, kann sie die aktive Rolle übernehmen. Lehnt sie sich nach vorne, wird ihre Klitoris durch den Körperkontakt gereizt. Lehnt sie sich nach hinten, kann ihren G-Punkt stimuliert werden.

Auch bei der Rückwärts-Reiterstellung kann die Frau ihre Klitoris durch die Reibung an der Wurzel des Penis stimulieren. Von den Stellungen im Sitzen profitiert die Frau ebenfalls, weil sie auch hier den Ton angeben kann.

Sehr erotisch sind die Stellungen von hinten, wobei es verschiedene Möglichkeiten gibt: Im Liegen, auf den Knien („Doggy-Style“), im Sitzen und im Stehen. Männer lieben den Anblick, Frauen genießen das Gefühl, dem Mann unterworfen zu sein.
Nebeneinander liegend („Löffelchen“) und im Stehen sind weitere lustvolle Begegnungen. Wer es sportlicher mag – das Kamasutra hat noch viel mehr Stellungen im Angebot..