Sex nach der Geburt

Sex nach der Geburt

Sechs Wochen nach der Geburt haben die meisten Frauen einen Termin bei ihrem Frauenarzt. Bis dahin kann die Frau noch Blutungen haben und ist es klug mit dem Sex zu warten oder zumindest einen Kondom zu verwenden. Mit dem Arzt kann besprochen werden, ob mit dem Sex wieder begonnen werden kann, und welche Art von Verhütung die richtige ist. Frauen die stillen, können beispielsweise die Pille nicht verwenden, weil die Hormone, die die Pille enthält, schlecht für die
Entwicklung des Babys sind.

Obwohl viele Paare sich während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes näher sind als je zuvor, gibt es verschiedene Gründe warum die Libido von sowohl Mann als auch Frau schwach sein kann. Das Paar kann Angst haben Schmerz zu verspüren oder aus zu lösen. Die Anwesenheit vom Baby und ganz einfach die Erschöpfung kann vom Sex abhalten. Die Frau macht sich vielleicht Sorgen, dass ihr Körper nicht mehr attraktiv ist oder, dass der Sex sich für ihren Partner wegen der erschlafften Vaginalmuskeln nicht mehr so gut anfühlen wird. Die Still-Hormone und ein niedriger Östrogen-Spiegel können ihre Libido ebenfalls stark senken, so
dass sie gar kein sexuelles Verlangen hat. Nach dem Abstillen kehrt der Sexualtrieb jedoch so gut wie immer voll zurück. Wenn nicht, ist es ratsam einen Arzt zu konsultieren.

Es ist sehr wichtig, sich als Paar Zeit für einander zu nehmen und über die sexuellen Bedürfnisse zu sprechen. Wenn keine Lust auf Sex da ist, soll man einander nicht drängen. Die erste Zeit nach der Geburt wird das Baby den ersten Platz im Leben des Paares einnehmen. Ein Kind ist eine große Umstellung für alle Beteiligten! Es gibt aber noch immer Platz für Intimität. Wenn das Baby schläft und sich in einer sicheren Umgebung begibt, kann man gemeinsam ein Bad nehmen,
oder sich auf die Couch hinlegen und kuscheln. Wenn das sexuelle Verlangen wieder da ist, kann man eine Verabredung zum Sex treffen, am Besten zu einer Zeit wo beiden sich energiegeladen fühlen – also nicht unbedingt am Ende das Tages (siehe Scheduled Sex).

Um die Muskeln zu stärken, sind Beckenbodenübungen und Liebeskugeln empfehlenswert. Gegenseitige Masturbation oder Oralverkehr sind tolle Alternative wenn Sex mit Penetration noch unbequem ist.