Oralverkehr

Fellatio, Cunnilingus und Anilingus – die orale Stimulation des Penis und der Hoden, der Vulva und des Afters – sind sehr beliebten Arten des Liebesaktes.
Beim Mann wird mit Lippen und Zunge die Eichel, der Schaft und die Hoden massiert
und geleckt. Saugen und vorsichtig beißen wird auch als sehr stimulierend erlebt. Beim Deepthroating wird der erigierte Penis tief im hinteren Rachen aufgenommen. Eine völlig entspannten Kehle bzw. viel Übung ist dafür notwendig.

Bei der Frau ist das Stimulieren der äußeren und inneren Schamlippen und besonders der der Klitoris mit der Zunge fast ein Garant für schönes Vorspiel und sogar intensive Orgasmen. Viele Frauen wünschen sich hier einen Partner, der den Oralverkehr als ebenso lustvoll empfindet wie sie.

Praktizieren beide gleichzeitig Oralverkehr, dann eigentlich immer in der Stellung „69“, bei dem beide umgekehrt aufeinander liegen oder hocken.

Obwohl der After ursprünglich nicht zu den Genitalien gerechnet wird, ist der Bereich des Afters dank vieler Nerven eine hochsensible Körperstelle. Die Stimulation mit Mund oder Zunge der Umgebung des Afters bis zur Penetration mit der Zunge – auch „Rimming“ genannt – wird dadurch sowohl beim Mann als bei der Frau als sehr erotisch empfunden.

Zur Prävention der Geschlechtskrankheiten gibt es Kondome und Lecktücher, sowohl ohne und mit
Aroma.