Eine saubere Sache

Monatshygiene

Die Monatshygiene ist eine Bezeichnung für den Umgang mit der Monatsblutung. Es gibt Binden, die die Frau im Slip fixiert, oder Tampons, die in die Scheide eingeführt werden. Beide Produkte gibt es in verschiedenen Größen und Varianten, biologisch und mehrfach verwendbar.

Ziemlich neu ist der Mooncup oder die Mondtasse. Der Mooncup ist ein ca. 5 cm langer Becher aus weichem, biegsamen Silikon, die wie ein Tampon eingeführt und getragen wird. Er liegt so dicht an der Scheidenwand an, dass das Menstruationsblut ohne auszulaufen direkt in den Becher hinein fließt. Der Mooncup ist geruchlos und soll so bequem sein, dass die Frau ihn gar nicht spürt.

Abhängig von der Blutungsstärke muss der Mooncup alle 4 bis 8 Stunden entleert und ausgespült werden. Er kann dann sofort wieder eingesetzt werden, und ist deshalb nicht nur eine sparsame Lösung, sondern auch eine ökologische.

Neben der Verwendung von Binden, Tampons oder die Mondtasse gibt es Lotionen, Sprays, Deos und Scheidenspülungen womit die Frau den Scheideneingang reinigen kann. Diese Produkte werden verwendet um eine eventuell unangenehme Geruchsbildung zu vermeiden.

Von Spülungen, Deos und Sprays ist aber dringend abzuraten, weil sie sowohl den Säuregehalt in der Vagina ändern, wodurch der Schutz vor Infektionen durch Bakterien oder Pilze zurückgeht, als auch schmerzhafte Reizungen auslösen. Eine richtige, pH-neutrale Lotion gibt es in der Apotheke.

Von Binden mit Duft sind ebenfalls abzuraten.

Welche Methode am besten ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen der Frau ab.

Hauptsache sie soll sich während ihrer Tage so wohl wie möglich fühlen.