Partnerwebsites liegt nicht nur das Wohl des Kunden am Herzen!

Partnersuche im Internet – Die große Abzocke!

Nach 22 Uhr geht es im TV ans Eingemacht. In den Werbepausen ist es auch zwischen Romantik-Streifen vorbei mit der trauten Zweisamkeit, denn hier wird schamlos mit der Lust an fremder Haut gelockt. Zahllose Werbespots versprechen die große Auswahl an bumsfreudigen Partnern…wenn man sich auf entsprechenden Websites einloggt. Natürlich kostenpflichtig. Eine große deutsche Sonntagszeitung fand jetzt heraus: Fast alle der bekannten Kontaktportale sind weniger auf das Wohl der Kontaktsuchenden aus, als auf die Brieftasche der Kunden.

Von atemberaubenden Mitgliederzahlen ist in der Werbung der Webseiten oft die Rede, von einem Frauenanteil von manchmal 60%, von zahlreichen, perfekt passenden Kontaktvorschlägen, die User erhalten sollen. Doch die Realität sieht oft anders aus, wie die Zeitung herausfand. Der Frauenanteil liege bei den Portalen bei ca. 30% und die mittels aufwändigem Fragebogen zusammengeführten Kontakte wundern sich oft selbst über die Vorschläge der Website. Selbst eine Partnervermittlung, die sich angeblich auf „elitäre“ Kunden spezialisiert habe, schlage da der Anwältin den Arbeitssuchenden vor.

Das größte Problem sei jedoch der Einsatz von Fake-Userinnen, die männliche Kunden nicht nur locken, sondern auch zum Geldausgeben verleiten sollen. Dahinter stecken Call-Center Agenten, die sich abwechselnd um den Kontakt zu Männern kümmern und deren Vorlieben und Gesprächsverläufe speichern, damit auch der Kollege der Nachtschicht weiß, wie er zu antworten hat. Das Ziel sei der Abschluss von Premium-Accounts oder die Versendung von SMS an Mehrwertnummer, die den Versender teuer zu stehen kommen.

Egal, ob „Affären-Vermittlungs-Website“ oder pseudo-seriöse Partneragentur: Im Netz finden User selten die heile oder geile Welt, die in der Werbung versprochen wird. Einzelne Erfolgsstorys sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Gros der angemeldeten (männlichen) Mitglieder zwar viel Geld überweist aber wohl selten einen Dating-Erfolg vorweisen kann. Zugegeben: Nicht immer liegt das am Anbieter. Ein attraktiver Mann mit guter Wortwahl kann auch hier sicherlich punkten. Doch braucht er dafür eine Dating-Website? Eine schöne Frau findet man ohnehin wohl eher in freier Wildbahn, als auf einer „Sex-Date“-Website…