Der Muttermund -  die Kraft der weiblichen Mitte

Der Muttermund – die Kraft der weiblichen Mitte

Wie schon in einem älteren Artikel berichtet, können Menschen mit einer Körperlähmung nach wie vor Orgasmen über ihren Vagusnerv erleben. Ein Wissenschaftler, der sich vor allem hinter dieser Erkenntniss verbirgt, heisst Barry Komisaruk aus New York. Kennen Sie die Serie „Masters of Sex“? Ungefähr so könnte man sich vielleicht manche der Vorgehensweisen von Komisaruk und seinem Team vorstellen ..wer weiss?

Viele Nervenbahnen des Vagusnerv, der übrigens nicht durch das Rückenmark, sondern quasi schlangenartig durch den ganzen Körper verläuft, bahnen sich in den Muttermund. Auch der Becken- und Unterbauchnerv finden hier einen festen Platz. Die meisten Personen wissen das aber nicht, noch spüren sie es. Bis vor wenigen Jahren (bevor die modernen Sexualwissenschaften endlich das Feld räumten) dachte man noch, der Muttermund sei aus Natur heraus zu keiner Empfindung in der Lage. Wer spätestens eine Entbindung hinter sich hat, kann sicher das Gegenteil behaupten. Doch der Muttermund hat auch ein riesiges Potenzial Lust, Freude und Wohlwollen zu empfinden. Manchmal muss der Mund erstmal wieder sprechen lernen.

Wer einmal die Gelegenheit hat einen Querschnitt des weiblichen Körpers im Beckenbereich auf der Höhe des Muttermundes zu beobachten, wird deutlich erkennen, dass er genau in der Mitte der des Beckens schwebt. Ein weiterer guter Gund ihn „die Kraft der weiblichen Mitte“ zu taufen. „Schweben“ deshalb, weil bloss wenige Ligamente ihn in Position halten, welche sich jedoch abhängig von ihrem Zyklus auch verändern kann. Während ihrer Menstruation senkt sich der Muttermund in der Regel tiefer Richtung Scheideneingang, was deutlich ertastbar sein kann. Nach dieser Phase verzieht er sich wieder mehr Richtung Bauchhöhle. So gibt es auch Personen, die garnicht wissen, wie sich ein Muttermund überhaupt anfühlt. Man könnte fast behaupten er fühlt sich in etwa an wie die Penisspitze einer männlichen Person. Manchmal ganz weich und manchmal ganz fest – auch hier wieder abhängig vom Zyklus. Es kommt auch vor, dass sich das liebe Stück mehr oder weniger zu einer bestimmten Seite neigt. Die Ligamente haben auch hier verschiedene Funktionen, auf die wir nun aber nicht weiter eingehen.

Eine ausgeglichene Muskulatur trägt viel dazu bei, wie es ihrem Muttermund und allem anderem in Ihrem Beckenboden geht. Schliesslich hält es Sie in Form und kann so auch unangenehme Erfahrungen vorbeugen – etwa im sexuellen Kontakt, während der Menstruation oder in der Schwangerschaft. Möchten sie die Kraft der weiblichen Mitte erwecken, so ist es ein guter Anfang mit tiefen und entspannten Atemzügen mal hineinzuspüren was sie dort wahrnehmen und wie sie es wahrnehmen. Und ob es sich an dem einem oder anderen Tag nicht mal anders anfühlt als zuvor. Nehmen sie doch auch mal ihren Finger, ein Toy oder gar ihren Partner als Hilfestellung. Bei Fragen stehen wir Ihnen im Laden Plusherz gerne zur Verfügung.